Veranstaltungen

AUSSTELLUNGEN

noch bis 25. Februar 2016
Weit gespannt – Brücken in Pirna und im Landkreis
Ausstellung des Fotoklubs des Kuratoriums Altstadt Pirna e.V.

3. März bis 28. April 2016
Im Canalettoblick. Ein Stadthaus am Markt in Pirna
Studentenprojekte am Lehrstuhl für Denkmalpflege und Entwerfen, TU Dresden
Vernissage am Donnerstag, 3. März 2016, 17.00 Uhr, mit Prof. Thomas Will

10. Mai bis 30. Juni 2016
Farbig – Arbeiten von Evelyn Sonntag
Die Ausstellung ist dem Andenken an die 2010 verstorbene Dresdener Künstlerin gewidmet.

12. Juli bis 25. August 2016
Steinig. Malerei und Grafik von Anne Kern
Stadt Wehlen

MEILENSTEINE DER KUNSTGESCHICHTE
Vortragsreihe des Mal-und Zeichenzirkels Pirna-Sonnenstein e.V. in Verbindung mit dem Kuratorium Altstadt Pirna e.V., in der Mägdleinschule

Montag, den 21. März 2016, 18.00 Uhr
Den Osten entdecken. Landschaftsmalerei aus der Oberlausitz im 18. Jahrhundert
Dr. Anke Fröhlich-Schauseil (Dresden)

Montag, 25. April 2016, 18.00 Uhr
Johannes Beutner (1890–1960). Ein Porträtist Dresdner Zeitgenossen
Dr. Jördis Lademann (Dresden)

Sonstige
KURATORIUM-TREFFS

Mittwoch, 13. April 2016
Besichtigung der Meierei Cunnersdorf
(historische Außenstelle der ehemaligen Heil-und Pflegeanstalt Sonnenstein), 15.30 Uhr Treff Mägdleinschule und Beginn 17.00 Uhr in der Meierei, Cunnersdorfer Straße (für Nichtmitglieder Anmeldung im Vereinsbüro erbeten).

Freitag, 24. Juni 2016
Veranstaltung anlässlich 25 Jahre Kuratorium
16.00 Uhr Rundgang durch die Altstadt (Treff Mägdleinschule), ab etwa 17.00 Uhr im Stadtmuseum und 18.00 Uhr voraussichtlich öffentliche Präsentation einer Publikation mit Architekturzeichnungen von Manfred Wagner.

MITGLIEDERVERSAMMLUNG
Freitag, 18. März 2016, 19.00 Uhr Mägdleinschule

FRÜHJAHRSPUTZ IN DER MÄGDLEINSCHULE
Sonnabend, 2. April 2016 9.00 – 12.00 Uhr

PUBLIKATION

Pirnaer Hefte 8
Hrsg. Kuratorium Altstadt Pirna e.V.
Mit Beiträgen über Wagner und Semper, die Pirnaer Klosterkirche, die Geschichte der Garnison Pirna im wilhelminischen Kaiserreich, das Waisenhaus in Pirna, das Kinderhaus unterm Sonnenstein und den sowjetischen Friedhof. Dazu chronikalische Notizen und aktuelle Themen in den Vereins-und Stadtnotizen.
216 Seiten, 145 Abbildungen, 10 €, erhältlich in der Mägdleinschule, im TouristService am Markt, im Stadtmuseum und in der Marienkirche.

Ausstellungshinweise
bis 14. April: »Alles in Farbe« – Malerei und Druckgrafik von Klaus Drechsler in Dresden, Forststraße 3
20. Februar bis 3. Juli: »Zeichner zeichnen Zeichner. 50 Jahre Mal-und Zeichenzirkel Pirna-Sonnenstein e.V.« im Stadtmuseum Pirna

VORTRÄGE

Mittwoch, 24. Februar 2016, 19.00 Uhr
Rainer Rippich, Pirna
Pirnas größtes Gartenrestaurant
Die Geschichte der Pirnaer Gastronomie kennt Höhen und Tiefen, optimistische Gründungen und herbe Konkurse – doch schmecken musste es immer und ein gutes Ambiente war gleichfalls gewünscht, am besten mit Garten. Der Vortrag geht insbesondere auf die Geschichte des Waldparks ein, womit ein Zeitraum von 135 Jahren durchmessen wird.

Mittwoch, 20. April 2016, 19.00 Uhr
Dr. Albrecht Sturm, Pirna
Blockbau – Umgebinde – Umgebindehaustheorien
Mit dem Umgebindehaus besitzt unsere Region einen weithin bekannten Haustyp. Aber die Entstehung der Bauweise liegt im Dunkeln, viele Theorien gibt es, ihnen nachzugehen ist fesselnd. Der Vortrag nähert sich dem Thema über eine Betrachtung des Baustoffes Holz und des mitteleuropäischen Blockbaus. Blockstubenbefunde aus Pirna und Meißen haben der Diskussion um die Wurzeln des Umgebindehauses neue Nahrung gegeben.

Donnerstag, 26. Mai 2016, 19.00 Uhr
Dr. Iris Engelmann, Weimar
Glockenstühle aus Holz – Aspekte ihrer Geschichte und kulturellen Bedeutung
Das Glockenläuten ist uns ein vertrauter alltäglicher Klang. Doch wie sind die oft tonnenschweren Glocken läutbar hoch oben aufgehängt? Welche Konstruktionen wurden entwickelt, um die extremen Belastungen aus den Schwingungen abzuhalten, gefahrlos für Turm, Glocke und Mensch? Der Vortrag erläutert anhand aktueller Forschungen in Thüringen Aspekte der Konstruktionsgeschichte vom Mittelalter bis zum 19. Jahrhundert und beleuchtet verschiedene Formen der Bedienung von Glocken.
Dieser Vortrag ist eine gemeinsame Veranstaltung des Kuratoriums mit dem Förderverein Stadtkirche Sankt Marien Pirna e.V.

Die beiden erstgenannten Vorträge finden in der Mägdleinschule am Kirchplatz statt, der zu den Glockenstühlen im Gemeindesaal Schloßstraße 1.

Neuigkeiten und Richtigstellungen zum Abriss Breite Straße 10 / Abriss am 13. Mai

Der Eigentümer des Grundstücks ist laut einer Auskunft der Stadtverwaltung die „BFL Vermögensverwaltung GmbH“ in Dresden.

(mehr …)

Presseerklärung des Kuratoriums Altstadt Pirna zur „Tanne“ in Pirna

aus Anlass von Nachrichten im März 2015, verbreitet von der SZ Pirna und den DDN Für die Erhaltung der „Tanne“ Das Kuratorium Altstadt Pirna e.V. setzt sich nach wie vor für die Erhaltung der „Tanne“ ein. Das Ensemble, bestehend aus spätbarockem Kopfbau und gründerzeitlichem Saalbau, kann nicht losgelöst von der Gestaltung des Tischerplatzes insgesamt gesehen werden

(mehr …)

Weitere Lesermeinung (SZ 28. April) zum Ende April noch nicht erfolgt gewesenen Abriss Breite Straße 10

2_175_1

Artikel und Kommentar in der SZ vom 24. April 2014 (Breite Str.10)

2_173_1

Lesermeinung in der SZ vom 22. April 2014

2_172_1

Abriss des Hauses Breite Straße 10

Unser Verein protestierte nicht nur in der Sächsischen Zeitung (siehe Leserbriefe) gegen den Abriss des historischen Gebäudes Breite Straße 10. Auf Nachfrage beim Pirnaer Baubürgermeister, beim Fachdienst Denkmalschutz der Stadt und beim Landesamt für Denkmalpflege Sachsen erhielten wir vom Landesamt folgendes Antwortschreiben, auf das wir mit unserem Schreiben vom 12.3.2014 reagierten.

Breite_Str_Leserbriefe.pdf
Brief_LfD_Sachsen_140221.pdf
Antwortschreiben_KAP_an_LfD_140312.pdf

Hochwasser in Pirna

Aufruf an alle Hausbesitzer und Mieter in der Altstadt, Schifftorvorstadt, Bereiche Breite Straße, Gartenstraße:

Bitte retten und bewahren Sie die historischen Bauteile ihres Hauses/Wohnung – wie Haustüren, Fenster u.a. Wenn die Schäden [mehr]

10. Jun 2013

Brief an die Stadträte zum Peter-Ulrich-Haus

Der Stadtrat hat in seiner Sitzung am 22.09.2009 die hohe Fördersumme für das Peter-Ulrich-Haus abgelehnt. Zumal der Architekt Seidel die enorme Kostenerhöhung von 1,18 auf 3,74 Millionen Euro nicht plausibel machen konnte. Inzwischen hat das Kuratorium einen weiteren Brief verfasst.

brief-26.09.2009

Quo vadis, Denkmalpflege?

Zu einem Interview mit Frau Farin und Herrn Dr. Pinkwart in der Sächsischen Zeitung am 18. Dezember 2008

In einem auf der Kreisseite Pirna veröffentlichten Interview äußerte sich die in Pirna tätige amtliche Denkmalpflege unter der Überschrift „Eine Diktatur des Denkmalschutzes gibt es nicht“ zu ihrer Tätigkeit.  (mehr …)