Canaletto-Preis

der Bürgerstadt Pirna

Der bedeutende italienische Maler

Bernardo Bellotto, genannt Canaletto  (1721 – 1780)

ging  als Vedutenmaler in die europäische Kunstgeschichte ein,

neben Dresden, Warschau, Wien, Venedig, Verona, München,

war er auch von dem nicht so großen

Pirna an der Elbe

begeistert und schuf hier elf großformatige Gemälde, eine erstaunliche Anzahl,

weltweit bekannt, auch in Grafiken setzte er Motive um.

Das Kuratorium Altstadt Pirna V., hervorgegangen aus der

Bürgerbewegung „Rettet Pirna“

nimmt dies zum Anlass, einen dem Meister gewidmeten

Kunstpreis

der Bürgerstadt ins Leben zu rufen und fordert Maler und Grafiker unserer Zeit auf, diesem Chronisten des Wirklichen folgend, das heutige Pirna: die Stadt, ihren Bezug zur Landschaft, zur Kultur, zur Natur, nach den positiven, gut gestalteten, dabei auch nach kritisch zu wertenden, unguten Seiten zu betrachten und künstlerisch darzustellen.    

 

Pirna hat heute, nach Jahrzehnten bedrohlichen Verfalls, eine gerettete Altstadt mit den Lebensspuren der Vergangenheit und Gegenwart, hinzu kommen die Ortsteile mit ihren Bürgern und der Einbettung in die Landschaft. Pirna  sollte kein „Konzern Stadt Pirna“ sein, wie einige (auch Verantwortliche) es bezeichnen und oft verkennen, wie eine solche Struktur der Bewahrung reicher Werte Pirnas gegengerichtet ist. Kritik, wo nötig, sollte auch in der Kunst als ein nicht nachlassendes Mitdenken im Dienst für das ästhetisch Bessere und für die Allgemeinheit enthalten sein.

So wird fortan jährlich der Canaletto-Preis der Bürgerstadt Pirna an der Elbe ausgelobt.

 Die Jury wird vor allem aus  Künstlern und Kunstwissenschaftlern  im Raum Dresden  gebildet.

Sie wählt aus den eingereichten Arbeiten den ersten bis dritten Preis und einzelne Sonderpreise von im ersten Jahr – 2018 –  insgesamt 2.000 Euro aus. Zusammen mit weiteren guten Arbeiten wird das Ergebnis zunächst im Vereinshaus „Mägdleinschule“ am Kirchplatz in Pirna gezeigt.

 Wir bitten, die Richtlinien des Wettbewerbs und zur Auslobung des Preises im Vereinshaus Mägdleinschule, Kirchplatz 10 in 01796 Pirna, zu erfragen (ab Mitte September 2017, Informationen dazu ferner im Internet). 

 

Pirna, im Sommer 2017  

Kuratorium Altstadt Pirna e.V.

 

 

Richtlinien

zur Auslobung des  Canaletto-Preises der Bürgerstadt Pirna

Für 2018 wird  durch das Kuratorium Altstadt Pirna e. V.

der Canaletto-Preis der Bürgerstadt Pirna ausgeschrieben.

Das themenübergreifende Anliegen wird im Aufruf „Canaletto-Preis der Bürgerstadt Pirna“ zum Ausdruck gebracht.

Zugelassen zum Wettbewerb sind malerische und grafische Arbeiten.

Je Künstlerin/ Künstler können bis zu 3 Arbeiten eingereicht werden. Die Jury stellt aus den eingereichten Arbeiten eine etwa 20 bis 24 Werke umfassende Ausstellung zusammen, die im Vereinshaus Mägdleinschule am Kirchplatz in Pirna gezeigt wird.

Folgende Bedingungen gelten:

  1. Vergeben wird der Canaletto-Preis, der ein Kunstpreis ist.

Teilnahmeberechtigt sind alle Personen, die das 16. Lebensjahr vollendet haben.

Die Jury wird das Gesamtvolumen des Preises, das bis zu 2.000 Euro beträgt, teilen,

als 1. Preis werden 1.000, als 2. Preis 600 und als 3. Preis 300 Euro bestimmt. Hierbei

gibt es keinen Rechtsanspruch. Hinzu kommen ein bis zwei Sonderpreise.

2. Die einzelnen Arbeiten sollten maximal 100 x 100 cm groß und gerahmt sein.

3. Die eingereichten Arbeiten sollen für den Canaletto-Preis 2018 angefertigt worden

und zuvor noch nicht öffentlich zu sehen gewesen sein. Es  muss sich um

eigenständige Arbeiten der Bewerber handeln.

4. Die Arbeiten sind bis zum Dienstag, dem 8. Mai 2018 (11.00 bis 17.00 Uhr), in der Mägdleinschule in Pirna, Kirchplatz 10 (Kuratoriumsbüro im Erdgeschoss), abzugeben.

5. An- und Abtransport erfolgen auf Kosten und Gefahr der Bewerber.

6. Verkaufs- und Versicherungswerte sind anzugeben.

7. Die Auswahl der zum Wettbewerb zugelassenen Arbeiten, die Preisvergabe sowie die Auswahl der Werke für die Ausstellung erfolgt durch eine vom Kuratorium ausgewählte Jury. Zu ihr gehört auch ein Vertreter der Pirnaer Bürgerschaft (in der Regel der / die Vorsitzende des Kuratoriums).

8. Die Entscheidung der Jury ist unanfechtbar.

9. Die zur Teilnahme am Wettbewerb und an der anschließenden Ausstellung zur Verfügung gestellten Werke werden vom Kuratorium zu den bekannten Öffnungszeiten des Vereinshauses Mägdleinschule im ersten Obergeschoss in der hier üblichen Weise gezeigt, dabei erfolgt die Beaufsichtigung des Hauses  durch ein Kuratoriumsmitglied. Gegen Diebstahl sind die Werke nicht versichert.

10. Die Bereitstellung der Werke für die Ausstellung ist kostenlos, der Eintritt ist frei.

11. Die Verleihung der Preise findet im Rahmen der Ausstellungseröffnung statt.

12. Die Ausstellungszeit beträgt zwei Monate.

13. Wird eine weitere Präsentation der ausgewählten Werke durch eine Institution in

Pirna oder andernorts gewünscht, billigt das Kuratorium dies nicht ohne Einver-

ständnis der Künstler.

14. Jede Bewerberin/ jeder Bewerber um den Canaletto-Preis der Bürgerststadt Pirna

erkennt mit der Einreichung die in den Richtlinien festgelegten Bedingungen an.

 

……………….                                                   ……………………………………….

 

(Ort, Datum)                                                 (Unterschrift Künstlerin/ Künstler)